Rondo – Eine schwingende Platte

Last Updated on

(C) 2011 Matthias Kronlachner

Aufbau Installation

Künstler verschiedener Genres haben verschiedene Anforderungen an den Arbeitsraum. Wenn man mit Klang arbeitet ist unter anderem eine gute akustische Trennung zur Außenwelt eine wichtige Voraussetzung.

Das Rondo kann in dieser Hinsicht nicht als optimal gelten und diese interaktive Klanginstallation macht die Schallübertragung über den Estrichboden im Rondo hörbar.

Schallwandler (Piezo-Pickups) sind über den 4. Stock am Boden verteilt und liefern je nach Schuhwerk des daran vorbei spazierenden Besuchers Signale mit unterschiedlichem Charakter.

(C)2011 Matthias Kronlachner

Screenshot

Am Terminal, wo alle Signale zusammenlaufen, kann man sich gesteuert von einem WII-Controller in Echtzeit mittels Kopfhörer in dem virtuellen Rondo-Klangraum bewegen und in die in Schwingung versetzten Strukturen hineinhören.

Folgendes Video ist für Kopfhörerwiedergabe optimiert. Die Klangbeispiele sind nur illustrativ und entsprechen nicht denen der realen Installation.

(C) 2011 Jakraphun Thanateeranon

(C) 2011 Jakraphun Thanateeranon

Diese Multimediainstallation wurde im Rahmen der Ausstellung Rondorama am 16. Juni 2011 in den Rondo Ateliers vorgestellt.

technische Details

  • Pure data für räumliche Kopfhörerwiedergabe der Klangumgebung
  • Gem zur Visualisierung des Grundrisses, der Mikrofonpositionen und der virtuellen Hörposition
  • Nintendo WII Controller als Human-Computer Interface

(C)2011 Georg Kettele - KMKG Studio

Flyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Spam protection: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.